Rezeption Telefon 05482 650
Indikationen

Zurück in einen lebenswerten Alltag.

Therapieformen

Viele Wege – ein Ziel: Ihre Gesundheit.

Jeder Mensch ist anders. Deshalb gibt es auch nicht die eine Therapieform, die für jede Lebenssituation passend ist. Aus diesem Grund verfolgen wir im Wesentlichen zwei psychotherapeutische Ansätze:

  • Tiefenpsychologisch orientierter Ansatz: Hier beleuchten wir die Lebensgeschichte und Lebensentwicklung des Patienten. Es werden unbewusste Konflikte, psychische Entwicklungsdefizite und traumatische Erfahrungen aufgedeckt. In den Interaktionen der Gruppe werden frühere Lebenserfahrungen bewusst gemacht, die dann deutlicher für das Hier und Jetzt bearbeitbar werden.
  • Verhaltenstherapeutischer Ansatz: Hier werden gegenwärtige Probleme bearbeitet. Dabei werden dysfunktionale Denk- und Verhaltensmuster auf ihre ungünstige Beeinflussung und Bewertung hinterfragt. Besserung wird über Einsicht und aktives Erproben von neuen Verhaltens-, Erlebnisweisen und Problemlösestrategien erreicht.
Psychosomatik: Therapieformen

lm Mittelpunkt jeder Therapie steht immer die Beziehung zwischen Patient und Therapeut oder die Beziehung innerhalb der therapeutischen Gruppe. So erfährt der Patient, dass körperliches Leid Ausdruck einer seelischen Not ist, die wahrgenommen, verstanden und verändert werden kann. Der so in Gang gesetzte Prozess fördert die Selbsterkenntnis, einen inneren Erfahrungszuwachs und stärkt die gesunden Anteile der Persönlichkeit.

Es finden zweimal wöchentlich Therapiesitzungen mit der Bezugsgruppe sowie begleitende Einzelgespräche statt. Der Einzelkontakt dient dem Aufbau einer vertrauensvollen und kooperativen Beziehung sowie der Reflexion des Behandlungsverlaufes. Im Schutz der Gruppentherapie können Probleme thematisiert, Konflikte bewusst und Veränderungen erprobt werden.

Weitere Therapiebausteine sind:

  • indikative und edukative Gruppen (z.B. Stressbewältigung)
  • Kunsttherapie
  • Musiktherapie
  • Sporttherapie
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Entspannungstherapie
    • Yoga
    • Autogenes Training
    • progessive Muskelrelaxation (PMR) nach Jacobson
  • Körperwahrnehmung
  • Sozialberatung
  • Ernährungsberatung

Durch regelmäßige Visiten vom Chef- und Oberarzt wird der medizinische und therapeutische Behandlungsverlauf fachärztlich begleitet.